Médoc-Marathon

Ein Laufbericht von Christoph Hoffmann

 

Marathon des châteaux du Médoc
oder
Die Mutter aller Genussläufe


Der alljährlich Anfang September stattfindende Lauf ist eine Mischung aus Weinproben, Karneval, Musikfestival, Kardiologentreffen und einem nicht ganz ebenen 42 km langen Lauf durch Grand Cru Rebanlagen, Dörfer des Médocs und Weingüter der Klasse Château. Kurzum eine mindestens drei Tage lange Party.

Angefangen hat alles vor genau 20 Jahren. Beim ersten Médoc-Lauf fanden sich 300 Wein- und Lauffreunde ein, schnell wurden es mehr (nach 4 Jahren waren es 1400 Läufer), seit 5 Jahren ist der Marathon bereits im Januar stets voll gebucht und mit rund 8000 Teilnehmern einer der großen Läufe Europas. Kein bisschen müde sind die Veranstalter und 2004 wird nun das zwanzigjährige Bestehen gefeiert. Um Tendenzen der Anpassung vorzubeugen, wurde für das Jubiläumsjahr die Verkleidung der Läufer zur Pflicht erklärt.

Es ist unglaublich, mit welcher Frische und welchem Elan die Bevölkerung einer ganzen Region an einem Strang zieht, mit anpackt, mitfeiert und den Lauf zu einem Erlebnis macht. Eine Genussläuferkarriere ist nicht komplett ohne den Médoclauf. Es ist ein Lauf für alle, die es sich leisten können, nicht in New York zu laufen.

Ja, es ist eine Gegenveranstaltung zu den typischen Stadtmarathons, betont ländlich, herzlich, leicht schräg und gleichzeitig typisch französisch, denn man weiß zu leben und was kümmert mich anderer Leute Meinung.

So gibt es auch kein Problem mit Sport und Alkohol. Denn der Genießer ist kein Alkoholiker. Und die Region lebt nun mal vom Wein. Wie soll sich die Region anders präsentieren, als mit den weltberühmten Lagen und Weinen?

Also genau das richtige für Genussläufer: Wir waren 2003 dabei. Einige von uns sind nach Bordeaux geflogen (empfehlenswert ist der Direktflug von Straßburg nach Bordeaux), andere sind mit dem Auto gefahren und haben noch einige Strandtage an der Atlantikküste drangehängt. Start und Zielort ist die Tausend- Seelen-Gemeinde Pauillac, unter Weinkennern eine feste Größe.


   
Seite 1 / 4